Honorar für Rechtsberatung

Bei der Vereinbarung des Honorars für die anwaltliche Rechtsberatung berücksichtigen wir zu allererst die Komplexität und den Zeitaufwand des Falles. Die Art und Weise der Rechnungsstellung wählen wir so aus, dass der Mandant ordnungsgemäß und im Voraus über die Gründe und die Art und Weise der Berechnung informiert wird.

Wir bieten Ihnen gerne eine für Sie passende und dem Fall entsprechende Honorarabrechnung an:

Grundsätzlich arbeiten wir auf Stundenbasis. Zur Kostentransparenz erhalten Sie von uns eine detaillierte Abrechnung mit der Übersicht der erbrachten Leistungen in Form eines sogenannten „Timesheets“.

Eine weitere Möglichkeit der Honorarvereinbarungen ist eine Pauschale. Bei der Vereinbarung des Pauschalbetrages wird unser genauer Leistungsumfang definiert. Diese Variante kann durch einen sog. „Cap“ modifiziert werden. Das Honorar wird hierbei auf Stundenbasis berechnet, allerdings wird vorab ein bestimmtes Limit Ihrerseits festgelegt, welches wir nicht überschreiten werden. Auch in diesem Fall wird der genaue Umfang der Tätigkeiten definiert, welcher von dem sog. „Cap“ umfasst wird.

Die dritte Variante der Honorarvereinbarung ist das sog. Erfolgshonorar. Diese Abrechnung basiert ebenfalls auf vereinbarten Stundensätzen und wird ergänzt durch einen individuell mit Ihnen festgelegten Erfolgsanteil.

Unser Honorar wird immer individuell nach den Besonderheiten des Einzelfalls vereinbart. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass zu unserem Honorar Auslagen (z.B. Reisekosten, Verwaltungsgebühren, Postgebühren, Gerichtsgebühren, etc.) und die gesetzliche Mehrwertsteuer zu berücksichtigen sind.

Sofern Sie weitere Fragen haben, können wir diese gerne persönlich erörtern, denn auch hier ist Ihre Zufriedenheit unser Ziel.